Start Wirtschaft

Wirtschaft

Verantwortung für unser Land übernehmen

Am 25. September stimmt unser Land über vier Vorlagen ab. Die Tierhaltungsinitiative, die AHV-Reform und eine sichere Finanzierung des wichtigsten Sozialwerkes sowie die Reform der Verrechnungssteuer. Die Entscheidungen an der Urne beeinflusst die Zukunft unseres Landes wesentlich. Bundesrat, Ständerat, Nationalrat, sämtliche bürgerlichen Parteien sowie alle Wirtschafts- und Branchenverbände empfehlen die Tierhaltungsinitiative zur Ablehnung. Die drei anderen Vorlagen empfehlen sie zur Annahme.

Jetzt Verantwortung übernehmen

Ende September stimmen die Schweizerinnen und Schweizer über vier sehr wichtige Vorlagen ab. Sie beeinflussen die Zukunft unseres Landes ganz wesentlich. Drei Themen stehen zur Diskussion: Die Versorgung unseres Landes mit regionalen Lebensmitteln, die Sicherung der Altersvorsorge und das Zurückholen von Wertschöpfung und Steuergeld in die Schweiz.

Schweizer Qualität ins Spiel bringen

Der Zürcher Verlag wächst langsam, aber stetig. Sein Markenzeichen ist die Spiel- und Jasskartenproduktion, in der eine grosse Portion Schweizer Handwerk und Know-how steckt. Ausgezeichnet mit dem Label der Armbrust, behaupten sich die Spiele und Puzzles mit «Swiss Made» im hart umkämpften internationalen Markt.

«Die Verrechnungssteuer ist ein Hemmschuh»

Am 25. September stimmen wir auf eidgenössischer Ebene über die Reform der Verrechnungssteuer ab. Die Vorlage von Bundesrat und Parlament erhält breite Unterstützung. Sie wird von den Grünliberalen, der Mitte, der FDP und der SVP unterstützt. Linksparteien haben das Referendum ergriffen.

Ein «Heimsieg» für Basel

Basel darf stolz sein auf seine Startups. Speziell auch, wenn es um deren Innovationskraft geht und der Nachhaltigkeitsgedanke im Vordergrund steht. Und stolz ist auch die Startup Academy Basel, denn einer ihrer Schützlinge wurde viel umjubelter Sieger des Schweizer Finals beim «ClimateLaunchpad», dem weltweit grössten Wettbewerb für grüne Geschäftsideen. Der Final-Event fand im kHaus der Kaserne Basel statt.

«Plattform, um die Wertigkeit der Berufslehre aufzuzeigen»

Der Countdown läuft: Die SwissSkills 2022 in Bern finden nach dem Grosserfolg 2018 und der Coronapause nächste Woche wieder statt. Es werden 120'000 Besucherinnen und Besucher, davon 64'000 Schülerinnen und Schüler, erwartet. OK-Präsident Daniel Arn gibt Einblick in dieses Highlight der Schweizer Berufsbildung.

30 Basler Nachwuchs-Fachkräfte im Einsatz

Bald ist es so weit: An den bisher grössten SwissSkills der Geschichte werden sich vom 7. bis 11. September 2022 die besten Schweizer Nachwuchs-Berufsleute in Bern messen.

«Wir investieren viel in Nachhaltigkeit und die Digitalisierung!»

Die gesellschaftlichen Strukturen und damit auch die Hotellerie und die Tourismusbranche sind im Wandel. Die grosse Chance der sogenannten «Diversität» hat auch Claude Meier, Direktor HotellerieSuisse, erkannt. Die Branche ist zukunftsorientiert unterwegs: Hier spricht er über das Potenzial der Vielfalt der menschlichen Ressourcen, über die Weiterentwicklung der Berufsbilder in der Branche und über ein Mentoring-Programm für Hotelièren – und notabene die Bekämpfung des Fachkräftemangels.

Zwischen Handwerk und Hightech

Metallbau und Landwirtschaft befinden sich in einem tiefgreifenden Wandel. Die Coronakrise war ein Steilpass für die digitale Transformation. Aber auch der Wettbewerb wird immer internationaler und der Fachkräftemangel erschwert die Rekrutierung guter Fachkräfte sowie des Nachwuchses.

Schafft es einer der «drei Musketiere»?

Sieben Schweizer Teilnehmer wollen am ClimateLaunchpad als Sieger hervor gehen, am wohl weltweit wichtigsten Startup Wettbewerb für Cleantech-Ideen. Drei Teilnehmer kommen aus der Region. Die Startup Academy hat hierbei den Lead als Organisator für die Schweiz.